Am Strand von Nha Trang © Andrea Bonder Ihre Favoriten:
Nha Trang
, Hoi An
und Mui Ne.

Zug nach Sapa © Viajar24h Eine der beliebtesten Arten zu reisen:
Mit der Bahn durch Vietnam

Swimming Pool am Badestrand © Andrea BonderNeuland für Taucher:
> Alle Tauchreviere
> Kurse, Tauchbasen etc.

Unsere Google-Partner:

Die Feiertage

Bei der Reiseplanung sind Feiertage zu beachten. Denn das Tet-Fest sowie die staatlichen Feiertage, die nach dem gregorianischen Kalender festgelegt sind, sind zum Großteil auch arbeitsfrei. Dazu gehören Neujahr, der 30. April, der 1. Mai sowie der 2. und 3. September. Dann sind viele Geschäfte geschlossen. Besonders rund um das Tet-Fest ist das Herumreisen schwierig, da viele Verkehrsmittel schon weit im Voraus ausgebucht und Geschäfte und Reisebüros über mehrere Tage geschlossen sind. Dazu kommen traditionelle Feiertage, die nach dem Mondkalender berechnet sind und daher jährlich schwanken, sowie regionale Feiertage.

Feiertage nach dem Gregorianischen Kalender

1. Januar: Neujahr

3. Februar: Gründung der Kommunistischen Partei Vietnams (nicht arbeitsfrei)
Die kommunistische Partei wurde 1930 gegründet. Sie erreichte 1945 die Unabhängigkeit von Frankreich und die Wiedervereinigung 1976. Heute ist die KPV die einzige Partei Vietnams und hat heute rund drei Millionen Mitglieder.

30. April: Tag der Befreiung
Am 30. April 1975 hat die nordvietnamesische Armee Saigon, die damalige Hauptstadt Südvietnams, eingenommen. Dieses Datum markiert das Ende des „Amerikanischen Krieges“. Saigon wurde daraufhin in Ho-Chi-Minh-Stadt umbenannt. Die Wiedervereinigung folgte über ein Jahr später am 2. Juli 1976.

1.Mai: Tag der Arbeit

19. Mai: Geburtstag von Ho Chi Minh (nicht arbeitsfrei)
Nguyen Sinh Cung wurde 1890 in dem kleinen Dorf Kim Liem in der Provinz Nghe An im zentralen Norden Vietnams geboren. Ab 1942 nannte er sich Ho Chi Minh („Der die Erleuchtung bringt“).

2. September: Unabhängigkeitstag
Nach dem Ende der französischen Kolonialherrschaft, der Kapitulation der japanischen Besatzer und dem Abdanken des Kaisers Bao Dai rief Ho Chi Minh am 2. September 1945 die „Demokratische Republik Vietnam“ aus. In Hanoi findet eine Parade statt.

3. September: Gedenktag zum Tod Ho Chi Minhs
Ho Chi Minh ist 1969 gestorben. Sein einbalsamierter Leichnam ist hinter Glas im Mausoleum in Hanoi aufbewahrt, das täglich von Hunderten besucht wird.

25. Dezember: Weihnachten (nicht arbeitsfrei)
In den bunt geschmückten christlichen Kirchen werden Messen abgehalten.

Feiertage nach dem Mondkalender

Viele Festivals datieren nach dem chinesischen Lunisolarkalender. Da seine Monate nur 29-30 Tage haben, verschieben sich die Feste nach dem gregorianischen Kalender jedes Jahr. Für die Umrechnung vom Mondkalender zum gregorianischen Kalender siehe http://kalender-365.de/lunar-calendar.php.

Erster Mondmonat, 1.-3. Tag (Ende Januar/Anfang Februar): Vietnamesisches Neujahr (Tet Nguyen Dan)
Tet ist in Vietnam das wichtigste Fest des Jahres, das die Rückkehr des Herdgottes symbolisiert. Das neue Jahr wird drei Tage lang mit viel gutem Essen im Kreis der Familie gefeiert. Für Tet gibt es speziellen Blumenschmuck, Gerichte und mancherorts Feuerwerke. Alle Vietnamesen reisen über Tet zu ihren Verwandten, Firmen und Geschäfte sind für eine ganze Woche geschlossen. Denn die Feierlichkeiten beginnen schon zum Tet Tao Quan (am 23. Tag des 12. Mondmonats), das der Abreise des Herdgottes und des Landgeistes in den Himmel gewidmet ist.
> Großes Special über Tet (Bedeutung, die Feiern, Hinweise für Reisende)

3. Mondmonat, 5. Tag (April): Gedenktag für die Ahnen (Tet Than Minh)
Familien besuchen die Gräber ihrer Vorfahren und bringen Opfergaben.

4. Mondmonat, 8. Tag (Mai): Buddhas Geburtstag
Ein buntes Fest mit Prozessionen und Tänzen an buddhistischen Tempeln. An Häusern und Tempeln hängen Lampions.

5. Mondmonat, 5. Tag (Juni): Sommersonnenwende-Fest (Tet Doan Ngo)
Taoistisches Fest, um Insekten und Krankheiten zu vertreiben. Außerdem finden Drachenbootrennen statt.

7. Mondmonat, 15. Tag (August): Fest der wandernden Seelen
An diesem wichtigen Festtag werden in den Pagoden für nicht zur Ruhe gekommene Seelen Verstorbener Opfer gebracht.

8. Mondmonat, 15. Tag (September): Das Mittherbstfest (Tet Trung Thu)
Das Kinder-Mondfestival ist den Kindern gewidmet. Sie bekommen Spielzeug geschenkt, es werden Laternenumzüge, Kampfkunstdemonstrationen, Drachentänze und Klebreiskuchen (Moon Cake) geboten.

Regionale Feiertage und Festivals

1. Mondmonat, ab dem 6. Tag (Februar bis Mai): Fest der Parfümpagode
Fest mit Drachentänzen in der Parfümpagode, rund 70 Kilometer südlich von Hanoi

3. Mondmonat, 9.-11.Tag (April): Hung-Tempelfest
Festival anlässlich der Hung-Dynastie, aus der ein Prinz die leckeren Banh-Kuchen erfand, die nur zu Tet und zum Hung-Tempelfest gegessen werden. Zum Festival gibt es außerdem Prozessionen mit Musik- und Elefantenbegleitung. Der Hung-Tempel befindet sich 80 Kilometer nordwestlich von Hanoi.

Juni: Hue-Festival (alle zwei Jahre, nächstes 5.-13. Juni 2010)
Mehrtägiges Fest mit Konzerten, Prozessionen und Handwerksmärkten, um die Traditionen und das kulturelle Erbe Hues zu zeigen.

8. Mondmonat, 8.-9. Tag (September): Büffelfest in Do Son (Haiphong)
Büffelkämpfe in einer Arena und Prozessionen

Zwischen 8. Mondmonat, 28. Tag, und 9. Mondmonat, 9. Tag (September/Oktober): Neujahrsfest der Cham
Das mehrtägige Neujahrsfest (auch Kate-Fest genannt) ist das wichtigste Fest für die hinduistische Cham-Bevölkerung. Es findet an alten Cham-Tempeln statt, vor allem an den Po Klong Garai-Türmen bei Phan Rang, rund 100 Kilometer südlich von Nha Trang. Bunte Prozessionen ziehen, begleitet von traditioneller Musik, zu den alten Kultstätten.

Oktober: Das Elefantenrennen von Tay Nguyen
Vietnams bekanntestes Elefantenrennen, das bei Buon Don nordwestlich von Buon Ma Thuot im zentralen Hochland (Tay Nguyen) stattfindet.

10. Mondmonat, 10. Tag (November): Ooc Om Boc Festival
Dieses Festival der Khmer ist dem Mond gewidmet. In den Tempeln werden Früchte in der Hoffnung auf eine gute Ernte geopfert. Höhepunkt sind die Boots- und Kanurennen in Soc Trang im südöstlichen Mekong-Delta, an denen Vietnamesen wie Kambodschaner teilnehmen.

Dezember/Januar: Blumenfestival in Dalat
Rund um den See in Dalat sind viele bunte Blumenarten zu sehen. Auf die zahlreichen Besucher des noch jungen Festivals, das 2005 zum ersten Mal stattgefunden hat, warten außerdem Konzerte und Tanzveranstaltungen.