Startseite Reise-Infos Vorbereitung Bahnfahren in Vietnam

Am Strand von Nha Trang © Andrea Bonder Ihre Favoriten:
Nha Trang
, Hoi An
und Mui Ne.

Zug nach Sapa © Viajar24h Eine der beliebtesten Arten zu reisen:
Mit der Bahn durch Vietnam

Swimming Pool am Badestrand © Andrea BonderNeuland für Taucher:
> Alle Tauchreviere
> Kurse, Tauchbasen etc.

Unsere Google-Partner:

Fliegen in Vietnam PDF Drucken E-Mail

Flugzeug von Vietnam Airlines © Andrea Bonder

Mit dem Flugzeug durch Vietnam zu reisen, ist in den vergangenen Jahren sicherer, zuverlässiger und komfortabler geworden. Die staatlichen und erste private Airlines bieten immer mehr Routen an. Auch die Flughäfen werden moderner und effektiver.

 

Aufgrund der langen Distanzen – Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt liegen 1.700 Kilometer auseinander – und zum Teil schlechter Nebenstraßen sind Inlandsflüge eine zeitsparende, bequeme und zugleich preiswerte Alternative. Die meisten Flüge gehen von den beiden internationalen Flughäfen in Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt sowie von Danang zu einem der fast zwei Dutzend Inlandsflughäfen.

Die Ticketpreise sind sehr niedrig und beginnen für die Rennstrecke Hanoi – Ho-Chi-Minh-Stadt oneway bei 35 Euro, inklusive Flughafensteuer. Am günstigsten sind Tickets, die online schon weit im Voraus gebucht werden. In Verbindung mit Langstreckentickets kosten Inlandsflüge mit Vietnam Airlines nur die Hälfte. Generell sind Tickets vor Ort auch kurzfristig noch in Reisebüros oder Airline-Verkaufsbüros zu haben – allerdings meist nicht zu kleinen Zielen, die nur mit kleineren Flugzeugen angeflogen werden.

Die Airlines

Das größte Streckennetz hat die staatliche Fluggesellschaft Vietnam Airlines, die die meisten Verkehrsflughäfen des Landes anfliegt. Am häufigsten steuert Vietnam Airlines die großen Städte Hanoi, Ho-Chi-Minh-City, Danang, die Urlaubsinsel Phu Quoc, Haiphong und die Kaiserstadt Hue an. Täglich fliegt die Airline nach Buon Ma Thuot, Can Tho, Dalat, Dien Bien Phu, Dong Hoi, Nha Trang (Cam Ranh), Pleiku, Quy Nhon, Rach Gia, Tam Ky, Thanh Hoa, Tuy Hoa und Vinh. Die Tochtergesellschaft VASCO (Vietnam Air Service Company) übernimmt mit Propeller-Flugzeugen Strecken von Ho-Chi-Minh-Stadt zu kleineren Flughäfen im Süden. Dazu gehören die Inselgruppe Con Dao, die südlichste Stadt Ca Mau und die Küstenstädte Chu Lai und Tuy Hoa.

Vietnam Airlines setzt für Inlandsflüge Airbus 320/321 und 330 sowie Propellermaschinen vom Typ Fokker 70 und ATR 42 und 72 ein. Die Airbusse haben eine Business Class mit breiteren Sitzen. Das Durchschnittsalter der Gesamtflotte beträgt sechs Jahre. Bei VASCO sind Propellermaschinen vom Typ ATR 72 im Einsatz.

Der Billigflieger Jetstar Pacific Airlines konzentriert sich derzeit auf acht Ziele. Die Airline steuert Buon Ma Thuot, Danang, Haiphong, Hanoi, Ho-Chi-Minh-Stadt, Nha Trang (Cam Ranh), Phu Quoc und Vinh an. Die vietnamesisch-australische Fluggesellschaft ist 2008 aus einem Joint-Venture zwischen der Inlandsfluggesellschaft Pacific Airlines und Qantas entstanden und gehört zu 70 Prozent Vietnam Airlines. Sie fliegt mit Airbus 320, die im Schnitt neun Jahre alt sind.

Die private Fluggesellschaft VietJet Air bietet Billigflüge an. Auf dem Flugplan stehen Buon Ma Thuot, Dalat, Danang, Haiphong, Hanoi, Ho-Chi-Minh-Stadt, Hue, Nha Trang, Phu Quoc, Quy Nhon und Vinh. Die Flotte besteht aus 10 A320 mit einem Durchschnittsalter von vier Jahren.

 

Die Flughäfen

Check-in-Bereich des Flughafens Ho-Chi-Minh-Stadt © KounosuDie beiden größten Flughäfen Noi Bai (Hanoi) und Tan Son Nhat (Ho-Chi-Minh-Stadt) haben moderne, großzügige Glas-Stahl-Bauten mit vielen Check-in-Schaltern, Geschäften, Restaurants und einer Business-Lounge. Auch Phu Quoc hat ein neues Terminal erhalten. Andernorts findet man noch alte Flughafengebäude vor, insbesondere wenn (wie in Cam Ranh oder Chu Lai) ehemalige Militärflughäfen zu zivilen Airports umfunktioniert wurden. Sie verfügen über Restaurants und einige Shops mit Souvenirs und Snacks. Eine Business Lounge haben bislang die Flughäfen Hanoi, Ho-Chi-Minh-Stadt, Danang, Dalat, Hue und Quy Nhon.

Um vom Flughafen in die Stadt zu kommen, ist man in der Regel auf Taxis angewiesen. Busse fahren lediglich in Hanoi (Nr. 9 und der Vietnam-Airlines-Bus) und Ho-Chi-Minh-Stadt (Nr. 152, vom Domestic Terminal zum Ben Thanh Markt). Bequem ist der Flughafen-Abholservice von Hotels, ein Service, den sogar einfache Guesthouses anbieten.

In den nächsten zehn Jahren dürfte sich der Flughafenstandard in Vietnam enorm verbessern. Über 13 Milliarden Dollar will die Regierung in Flughäfen und Flugzeuge investieren. In Long Thanh nahe Ho-Chi-Minh-Stadt wird ein Mega-Flughafen für bis zu 100 Millionen Passagiere gebaut, der ein internationales Drehkreuz für die Region werden soll. Hanoi soll ein zweites Terminal erhalten, Danang, Can Tho und Cat Bi (Haiphong) werden ausgebaut. In Quang Tri (zwischen Dong Hoi und Hue) soll bis 2015 ein neuer Flughafen entstehen. Die Airports von Can Tho, Chu Lai, Dalat, Danang, Haiphong, Hue und Nha Trang sind auf dem Papier internationale Flughäfen, fertigen aber momentan nur Inlandsflüge ab. Modernisiert wurde die Flughäfen von Dong Nai, Phu Quoc and Quang Ninh.

Fotos: Andrea Bonder/ Vietnamtravelinfo; Kounosu/ Wikimedia