Am Strand von Nha Trang © Andrea Bonder Ihre Favoriten:
Nha Trang
, Hoi An
und Mui Ne.

Zug nach Sapa © Viajar24h Eine der beliebtesten Arten zu reisen:
Mit der Bahn durch Vietnam

Swimming Pool am Badestrand © Andrea BonderNeuland für Taucher:
> Alle Tauchreviere
> Kurse, Tauchbasen etc.

Unsere Google-Partner:

Impfungen PDF Drucken E-Mail

Reisende sollten vor dem Urlaub überprüfen, ob sie ausreichend geimpft sind. Für Reisende aus Europa sind in Vietnam keine Impfungen vorgeschrieben, jedoch einige empfohlen.

Vorgeschriebene Impfungen

Eine Impfung gegen Gelbfieber ist vorgeschrieben, wenn die Anreise aus einem Gelbfiebergebiet (in Südamerika und Zentralafrika) erfolgt. Bei Einreise aus Europa ist keine Gelbfieberimpfung erforderlich.

Empfohlene Impfungen

Empfehlenswert ist vor allem die Impfung gegen Hepatitis A. Bei längeren Aufenthalten, vor allem in ländlichen Regionen, sollten Impfungen gegen Typhus, Tollwut, Japanische Encephalitis und Hepatitis B in Erwägung gezogen werden.

Generell empfiehlt die Ständige Impfkommission, die Standardimpfungen auf dem neuesten Stand zu halten. Demnach sollten Kinder in den ersten zwei Lebensjahren unter anderem gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Kinderlähmung, Hepatitis B, Pneumokokken, Meningokokken, Windpocken, Masern, Mumps und Röteln geimpft werden. Für Teenager werden Auffrischungsimpfungen empfohlen. Erwachsene sollten die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten alle zehn Jahre auffrischen lassen. Für über 60jährige gehören die Pneumokokken- und Grippeimpfungen zu den Standardimpfungen.

Erstattung der Impfkosten

Krankenkassen übernehmen die Kosten für die Standardimpfungen. Die Kosten für Reiseimpfungen hingegen müssen Reisende in der Regel selbst tragen. Doch mittlerweile übernehmen immer mehr gesetzliche und private Krankenkassen die Impfkosten für private Auslandsreisen als so genannte freiwillige Leistung. Wer sich impfen lässt, bezahlt zunächst die Rechnung für den Impfstoff und das Arzthonorar und reicht sie dann zur Kostenerstattung bei der Krankenversicherung ein.

Erkundigen Sie sich wegen einer möglichen Kostenerstattung bei Ihrer Krankenkasse, bevor Sie sich impfen lassen. So stellen Sie sicher, dass die von Ihnen gewünschte Impfung übernommen wird. Denn die Krankenkassen richten sich nach den Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission und den Reisehinweisen des Auswärtigen Amtes. Außerdem übernehmen manche Krankenkassen die Impfkosten nur, wenn ein Vertragsarzt oder das Gesundheitsamt die Impfung vorgenommen hat.

Alle Angaben sind ohne Gewähr.