Vietnam feiert Anfang Februar das Neujahrsfest Tet Drucken

2011-01-25 Selbst wenn die Kalender in Vietnam 2011 anzeigen: Entsprechend des Mondkalenders begrüßen die Vietnamesen das "Jahr der Katze" am 3. Februar mit dem dreitägigen Neujahrsfest Tet Nguyen Dan. Das wichtigste Fest des Jahres verbringen die Vietnamesen mit gutem Essen im Kreis der Familie. Reisende erleben Vietnam während der Tet-Tage als die ruhigste Zeit des Jahres.

Link zum Tet-Special: http://www.vietnam-travel-info.de/ueber-vietnam/feiertage/das-tet-fest-neujahr

So feiern die Vietnamesen Tet

Die ersten drei Tage des neuen Jahres (vom 3. bis zum 5. Februar 2011) feiern die Vietnamesen gemeinsam mit ihren Verwandten und Freunden. Tagelang haben sie das Festessen vorbereitet, darunter einige Tet-Spezialitäten. Der traditionelle Tet-Kuchen ist mit Klebreis, Schweinefleisch und Sojabohnen gefüllt und wird in einem Bananenblatt gekocht. Im Norden Vietnams ist er quadratisch und heißt „Banh Chung“, im Süden wird er als „Banh Tet“ zu einer Rolle geformt. Getrocknete, kandierte Früchte werden zum Tee gereicht oder in dekorativen Tüten verschenkt. Rot gefärbte Melonenkerne sind als Snack beliebt.

Während der Tet-Tage besuchen die Vietnamesen ihre Familienangehörigen, Freunde, Kollegen und Geschäftspartner. Da der erste Gast des Jahres Glück bringt, laden manche Familien extra einen Ehrengast ein. Kinder erhalten während der Feiertage rot-goldene Umschläge mit Geldgeschenken. Da das Neujahrsfest als Frühlingsbeginn gilt, sind die Häuser mit Orangen-Bäumchen und Pfirsich- oder Aprikosenblütenzweigen geschmückt. In der Silvesternacht (vom 2. auf den 3. Februar) veranstalten viele Städte um Mitternacht offizielle Feuerwerke.

Erfahren Sie mehr darüber im Tet-Special >

Darauf sollten sich Reisende einstellen

In diesem Jahr können die Tet-Ferien Anfang Februar erstmalig auf acht Tage ausgedehnt werden. Während dieser Zeit wird es im ganzen Land außergewöhnlich ruhig sein, da viele Geschäfte und Restaurants geschlossen haben. Denn für die Tet-Feiertage fahren so gut wie alle Vietnamesen, die auswärts arbeiten, in ihre Heimatorte. Daher sind besonders zu Beginn und am Ende der Tet-Ferien Verkehrsmittel ausgebucht oder überfüllt. Reisende sollten flexibel sein, antizyklisch reisen und am Urlaubsende rechtzeitig vor dem Rückflug nach Hanoi oder Ho-Chi-Minh-Stadt zurückkehren. Wer ausreichend Zeit hat, kann über die Tet-Tage beispielsweise einen längeren Strandaufenthalt einplanen.

Erfahren Sie mehr darüber im Tet-Special >

Tet und das Jahr der Katze

Der Legende nach beginnt der Jahreswechsel bereits fünf Tage vor Silvester. Dann steigen der Küchengott Ong Tao und der Landgott Ong Conga für einige Tage in den Himmel auf. Dort berichten sie dem Jadekaiser Ngoc Hoang von der Familie, in deren Haus sie leben, und bitten ihn um Glück, Segen und Reichtum für das kommende Jahr.

Vietnam startet am 3. Februar 2011 in das Jahr der Katze. Das Vorjahr stand im Zeichen des Tigers, der für Unruhe und große gesellschaftliche und private Veränderungen steht. Das Jahr der Katze hingegen soll eine ruhige und friedliche Zeit sein. Die chinesischen Tierkreiszeichen enthalten übrigens statt der Katze einen Hasen.

Erfahren Sie mehr darüber im Tet-Special >