Das hat der Ort zu bieten Drucken

Blick über Strand und BoulevardNha Trang hat einen sieben Kilometer langen Stadtstrand mit Lokalen, fliegenden Händlern und Sonnenliegen. Daran schmiegt sich eine mit Palmen bewachsene Promenade zum Flanieren und ein Beach-Boulevard. Die angrenzenden Straßen warten mit zahlreichen Restaurants, Cafés, Hotels, Kneipen und Diskotheken auf. Die meisten internationalen und vietnamesischen Urlauber verbinden hier ihren Badeurlaub mit einem der besten Nightlifes des Landes.

Das Besondere an Nha Trang

Es ist die in Vietnam bislang einmalige Mischung aus Strand- und Partyleben, die Reisende nach Nha Trang zieht. Tagsüber gehen sie zum Baden und Sonnen an den Strand, sitzen in den Cafés und machen Ausflüge. Abends trifft man sich nach einem guten Essen in einer der zahlreichen Kneipen und Diskotheken der Stadt oder auf einer Strandparty. Besonders in den Sommermonaten Juni bis August ist in Nha Trang immer etwas los. Da der südliche Strandabschnitt ein Backpacker-Viertel hat, in dem sich die meisten Unterkünfte und Lokale konzentrieren, haben es Nachtschwärmer zu Fuß nicht weit.

Wasserratten kommen in Nha Trang besonders auf ihre Kosten. Nha Trang ist der einzige Badeort mit so vielen vorgelagerten Inseln, so dass Bootsausflüge zum Schnorcheln und Schwimmen nur hier möglich sind. Auch hat Nha Trang das beste Tauchrevier und die größte Auswahl an Tauchschulen im Land. Familien finden hier gleich zwei der wenigen Wasserparks mit Rutschen Vietnams.

Tourismus und Fischfang

Die Region blickt auf eine lange Geschichte zurück. Zu Zeiten des Champa-Reiches lag eines der Cham-Zentren namens Kauthara bis Ende des 17. Jahrhunderts bei Nha Trang. Ihre Tempel aus dem 7. bis 12. Jahrhundert sind heute eine der Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt. Erst Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelten die französischen Kolonialherren Nha Trang als Stadt, bauten eine Kathedrale und zwei Forschungsinstitute.

Heute lebt Nha Trang überwiegend vom Tourismus sowie vom Fischfang und Aquakulturen. Zahlreiche Sorten Fisch und Meeresfrüchte stehen daher auf den Menükarten der Restaurants. Am Strand sind fliegende Händler mit kleinen Kohlegrills unterwegs, die neben den Liegen der Urlauber frische Meeresfrüchte zubereiten. Die moderne 300.000-Einwohner-Stadt wächst immer weiter, immer wieder entstehen neue Hotels, Pensionen, Restaurants, Reiseagenturen und Apartmenthäuser.

Trend zu mehr Entertainment

Im Tourismus setzt die Stadt zunehmend auf Entertainment. Am Strand und auf der Insel Hon Tre, die über die längste (über das Meer geführte) Seilbahn der Welt erreichbar ist, gibt es ausladende Badelandschaften mit Wasserrutschen und Plantschbecken. Die Bambusinsel Hon Tre hat mit dem Vinpearl Land zusätzlich einen großen Vergnügungspark mit Karussells, Aquarium, Einkaufszentrum, Wasserspielen und Luxushotels mit Pools, Privatstrand und Golfplatz. Im Oktober ist Nha Trang Zielort einer Segelregatta von Hongkong nach Vietnam. Bereits zweimal haben in Nha Trang Miss-Wahlen stattgefunden: 2008 die Wahl zur Miss Universe, die weltweit aus dem Kongresszentrum eines Luxusresorts übertragen wurde, und im Dezember 2010 die Wahl zur Miss Earth. Wem Nha Trang zu trubelig ist: Nördlich haben sich auf einigen einsamen Halbinseln und Inseln Luxus- und Taucherresorts angesiedelt.

Foto: Wikimedia