Aktivitäten & Ausflüge Drucken

Leuchtturm von Ke Ga © Andrea BonderWindsurfen, Kitesurfen, Schwimmen, Golf – ein Aktivurlaub in Mui Ne kann in sportlicher Hinsicht sehr abwechslungsreich sein. Ausflüge führen zu den weißen Dünen, zum Leuchtturm von Ke Ga und mit der Seilbahn auf den Berg Ta Ku zum liegenden Buddha.

Kite- und Windsurfen

Mui Ne ist die Surferhochburg des Landes. Die starken, beständigen auflandigen Winde sorgen für exzellente Surfbedingungen – für Windsurfer besonders zwischen August und Dezember, für Kitesurfer von Oktober bis Mai. Am westlichen Ende des Strandes, heute bezeichnender Weise Kite Beach genannt, haben sich jede Menge Surfschulen und Surfshops angesiedelt.

Erfahren Sie mehr über das Surfen in Mui Ne >
Erfahren Sie mehr über das Surfen in der Umgebung von Mui Ne >

Golf

Mui Ne hat zwei Golfplätze auf internationalem Niveau. 1996 eröffnete der Ocean Dunes Golf Club einen 18-Loch-Platz (72 Par, Linkskurs). Er wurde von dem britischen Profispieler Nick Faldo designed, einem der besten Golfspieler aller Zeiten. 2008 folgte mit dem SeaLinks Golf & Country Club ein zweiter 18-Loch-Golfplatz (72 Par, Linkskurs). Zur Anlage gehören Ferienhäuser, ein Hotel und das Clubhaus. Beide Golfplätze liegen östlich von Phan Thiet in Küstennähe.

Erfahren Sie mehr über das Golfen in Vietnam >

Erholung

Baden, in der Sonne liegen, lesen und am Strand spazieren gehen sind die Hauptbeschäftigungen der meisten Urlauber in Mui Ne. Vietnamesen und Expatriates aus Ho-Chi-Minh-Stadt erholen sich von der Arbeitswoche, Kulturrundreisende lassen ihren Urlaub ausklingen. Wer Wellness sucht, findet entlang der Hauptstraße in Mui Ne und in einigen Hotels geschmackvolle Spas, Massagesalons und Friseure. Im Angebot sind asiatische Massagen, Peelings, Packungen, Bäder, Haut- und Gesichtspflegeprogramme.

Der Leuchtturm von Ke Ga

Rund 30 Kilometer westlich von Phan Thiet befindet sich der Leuchtturm von Ke Ga. Er wurde 1897 von Franzosen gebaut, ist noch im Betrieb und mit 54 Metern nach wie vor der höchste des Landes. Er steht auf einer kleinen steinigen Insel, zu der die örtlichen Fischer Besucher mit ihren runden Ruderbooten gerne hinüberfahren. Das Besteigen (184 Stufen) wird mit einer schönen Aussicht belohnt.

Die Fahrt dorthin führt entlang von weißen Dünen, Drachenfruchtplantagen und Feldern, auf denen Salz gewonnen wird. Die Strände sind einsam, aber es befinden sich verschiedene Resorts im Bau. Am ruhigen Strand am Leuchtturm, der ideal zum Baden und Kitesurfen ist, empfängt ein Luxusresort Gäste.

Mit der Seilbahn auf den Berg Ta Ku

Etwa 25 Kilometer westlich von Phan Thiet, und damit gut mit dem Leuchtturm zu verbinden, liegt der Berg Ta Ku. Eine aus Österreich importierte Seilbahn führt auf den rund 500 Meter hohen Berg. Oben erwartet die Besucher in einem Wäldchen eine Pagode und die längste Buddha-Statue des Landes. Der liegende Buddha, Ziel vieler buddhistischer Pilgerer, ist 49 Meter lang und zwölf Meter hoch.

Foto: Andrea Bonder/ Vietnamtravelinfo