Der längste Badestrand des Südens Drucken

Strand von Mui Ne © Gaston RothNoch vor 15 Jahren waren Mui Ne und Phan Thiet verschlafene Fischerdörfer, in die sich kaum ein Reisender verirrte. Dann eröffnete Mitte der 1990er Jahre ein deutsch-französisches Ehepaar das erste, noch heute existierende Urlaubsresort am Strand von Mui Ne. Damit startete die touristische Entwicklung des rund zehn Kilometer langen Strandes. Heute ist Mui Ne ein pulsierender Ferienort, an dessen Hauptstraße entlang sich Dutzende von Mittelklassehotels, Shops und Restaurants reihen. Die Sonne scheint aufgrund eines besonderen Mikroklimas so gut wie immer, und ganzjährig konstante Winde sorgen für optimale Surfbedingungen. In jüngster Zeit hat sich Mui Ne daher zu einem der Hotspots Asiens für Kitesurfer gemausert.

Foto: Gaston Roth/ Vietnamtravelinfo