Die Metropole des Südens Drucken

Die koloniale Hauptpost © Andrea BonderHo-Chi-Minh-Stadt (kurz HCMC oder noch Saigon genannt) ist mit mehr als neun Millionen Einwohnern die größte, in rasantem Tempo wachsende Stadt des Landes. Dennoch lassen sich die Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt gemütlich zu Fuß erkunden: Die französischen Kolonialgebäude wie die Post und die Kathedrale; der Wiedervereinigungspalast; das bewegende Museum für Kriegsrelikte; die Tempel; die Einkaufsmeile Dong Khoi und der Ben Thanh-Market nahe dem Backpackerviertel; nur nach Chinatown benötigt man ein Taxi. Abends bieten immer neue schicke Restaurants, Bars und Diskotheken ein abwechslungsreiches Nachtleben.